Die Postfiliale in Reiskirchen ist ein sehr wichtiger Baustein für die Daseinsfürsorge in unserer Gemeinde.

In den letzten Wochen erreichten jedoch Beschwerden von Bürgern die Gemeindeverwaltung, da die Öffnungszeiten der Post-Filiale derzeit eingeschränkt sind. Manche Bürger trugen sogar vor, dass die Filiale schließen würde. Diese Beschwerden waren Grund genug, das Gespräch mit dem Betreiber zu suchen, der die Filiale seit ca. 11 Jahren leitet, zudem betreibt er noch die Filiale in Buseck.

Er teilte dem Bürgermeister mit, dass die Corona-Beschränkungen dafür sorgten, dass lediglich ein Kunde in die Filiale eingelassen werden darf, bedauerlicherweise müssten weitere Kunden dann draußen warten. Das sorgte teils für Unmut bei den Kunden, da ja nicht immer die Sonne scheint und ein Aufenthalt vor der Filiale bei Wind und Wetter das Nervenkostüm der Kunden stark strapaziert.

Diesen Unmut bekamen die Bediensteten des Betreibers zu spüren, sie wurden teils sogar von Kunden beschimpft. Das sorgte für einen hohen Krankenstand bei den Bediensteten, manche kündigten sogar.

Am 31. Dezember 2021 endet die Amtszeit der bisherigen Ortslandwirt*innen und deren Stellvertretungen. 

Gemäß Berufsstandmitwirkungsgesetz vom 15. Juli 1997, zuletzt geändert durch Gesetz vom 22. August 2018, hat eine erneute Benennung durch den Gebietsagrarausschuss Gießen und Lahn-Dill zu erfolgen.

Alle amtierenden Ortslandwirt*innen sind von der Abteilung für den ländlichen Raum aufgefordert, mit landwirtschaftlichen Betriebsinhaber*innen und Arbeitnehmer*innen aus landwirtschaftlichen Betrieben mit mehr als 8 ha landwirtschaftliche Nutzfläche (ohne Hof- und Gebäudefläche, bei Sonderkulturen bitte nachfragen) einen abgestimmten Vorschlag zur Besetzung der Position als Ortslandwirt*in bis zum 31. August 2021 an den Kreisausschuss des Lahn-Dill-Kreises, Geschäftsstelle Gebietsagrarausschuss Lahn-Dill-Gießen, Abteilung für den ländlichen Raum, Karl-Kellner-Ring 51, 35576 Wetzlar abzugeben.

Wegen Asphaltarbeiten wird ein Teilbereich der „Friedensstraße“ zwischen der Kreuzung Waldstraße und der Einmündung B49

in der Zeit vom 20.07.2021 bis voraussichtlich 22.07.2021 für den Fahrzeugverkehr voll gesperrt.

Die Umleitung erfolgt über die angrenzenden Ortsstraßen.

Wir bitten um Verständnis und Beachtung!

gez.

Der Bürgermeister
als örtliche Ordnungsbehörde

Wegen Wasserleitungsarbeiten wird ein Teilbereich der „Sonnenstraße“ zwischen den Kreuzungen Burkhardsfelder Straße und Kirschbergstraße sowie ein Teilbereich der „Kirschbergstraße“ zwischen den Kreuzungen Sonnenstraße und Nelkenweg im OT Reiskirchen in der Zeit vom 20.07.2021 bis voraussichtlich 20.08.2021 für den Fahrzeugverkehr voll gesperrt. Die Vollsperrung der Sonnenstraße kann voraussichtlich bereits zum 30.07.2021 aufgehoben werden.

Die Umleitung erfolgt über die angrenzenden Ortsstraßen.

Wir bitten um Verständnis und Beachtung!

gez.

Der Bürgermeister
als örtliche Ordnungsbehörde

Lange erhofft, nun Realität: „Wir freuen uns, dass wir wieder eine offene Gemeindeverwaltung sein dürfen“ so Bürgermeister Dietmar Kromm in seinem heutigen Pressestatement. Nachdem die Inzidenzzahlen sowohl im Kreis Gießen als auch in Reiskirchen weiter sinken und einen entsprechenden Tiefstand erreicht haben, sind die Beschäftigten aller Fachabteilungen ohne vorherige telefonische Anmeldung ab dem 12. Juli 2021 wieder für den allgemeinen Publikumsverkehr in der Verwaltung erreichbar. Im Bürgerbüro kann es anfangs noch zu Wartezeiten kommen, da hier bereits Termine bis Ende Juli durch die Mitarbeiterinnen vergeben wurden. Die Verwaltung bittet schon jetzt um Verständnis. Die Öffnungszeiten sind Montag, Mittwoch, Donnerstag und Freitag jeweils von 8.00 Uhr bis 12.00 Uhr. Vor allem für Berufstätige ist Dienstag nachmittags von 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr geöffnet. Die Hygieneregeln, wie Abstand halten und Mund-Nasen-Bedeckung gelten weiterhin.

Endlich ist es soweit: Ab nächster Woche beginnen die Arbeiten an der Südseite der Fußgängerbrücke.

Von der Schulstraße kommend konnte man bisher sicheren Fußes nur über diese Fußgängerbrücke die andere Seite des Bahnhofes erreichen, das ist der Bahnsteig Richtung Gießen.

Nun wird am Treppenaufgang eine direkte Verbindung zum Bahnsteig 1 errichtet, dann müssen die Bahnreisenden nicht mehr den „wilden“ Zugang über die dort vorhandene Böschung nehmen, um den Zug Richtung Grünberg zu erreichen.

Die Sanierungsarbeiten in der Gartenstraße im Ortsteil Reiskirchen dauern weiterhin an. Die bereits vorhandene Vollsperrung zwischen den Kreuzungen Sonnenstraße/Gartenstraße und Rosenweg/Gartenstraße wird nun bis zur Kreuzung Dahlienweg/Gartenstraße erweitert. Voraussichtlich sollen die Baumaßnahmen bis Ende Juni abgeschlossen sein. Die Umleitung erfolgt über die angrenzenden Ortsstraßen.

Um Verständnis und Beachtung wird gebeten. 

gez.

Der Bürgermeister

als örtliche Ordnungsbehörde

Lang lang ist es her, dass man sich Bücher ausleihen durfte – umso mehr freut sich das Team der Gemeindebücherei Reiskirchen ab dem 07.06.2021 wieder auf Ihren Besuch. Wir sind montags und mittwochs von 17:30 bis 19:00 Uhr, in der Gartenstraße 7, für Sie da.

Jetzt ist es soweit: Die Eltern aller kommunalen Kindertagesstätten der Gemeinde Reiskirchen haben nun die Möglichkeit über die Kita-Info-App Nachrichten und Termine kostenlos und ohne lästige Werbung direkt auf ihre Smartphones zu empfangen. Ende des letzten Jahres hatte ein Testlauf mit dieser Kita-Info-App mit großem Erfolg in der Kita Zugvögel in Ettingshausen stattgefunden. Dort hatte man begonnen, die Eltern über Neuigkeiten und wichtige Entwicklungen in der Kita, nun digital und ohne Umwege zu informieren, mit dem Ziel, diese App künftig auch in allen anderen kommunalen Kitas einzusetzen.

In der Revierförsterei Reiskirchen entsteht mit zunehmender Temperatur immer mehr „wilder Müll“. Dies ist Abfall, welcher in der Landschaft illegal entsorgt wird. Häufig sind siedlungsnahe Waldränder, alte Steinbrüche, Nahbereiche öffentlicher Straßen oder Waldparkplätze betroffen. Zu finden sind Garten- oder Hausabfälle, elektrische Altgeräte bis hin zu Bauschutt. Die Entsorgung von Abfällen in der Natur ist kein Kavaliersdelikt, sondern stellt eine Ordnungswidrigkeit dar, die auch, je nach Schwere, mit einem hohen Bußgeld belegt werden kann.

Unterkategorien