Für Bürgermeister Dietmar Kromm eine schmerzliche Entscheidung, aber Gesundheit Aller geht vor!

Die Corona-Pandemie ist längst noch nicht überstanden, im Gegenteil, die Infektionszahlen gehen wieder nach oben. Dies und auch die damit einhergehenden strengen Hygiene-Auflagen seien auch der Grund dafür, dass sich der Gemeindevorstand nach gründlichem Abwägen des Für und Wider letztendlich dazu entschlossen hat, den diesjährigen Weihnachtsmarkt, der eigentlich am 05. Dezember stattfinden sollte, abzusagen, so die Begründung des Bürgermeisters.

Er könne die Enttäuschung der Bürgerinnen und Bürger genauso nachvollziehen, wie die der Aussteller, die sich jedes Jahr frühzeitig auf den längst zur Tradition gewordenen Budenzauber vorbereiteten, so Kromm gegenüber der Presse.

„Gerade in den alltäglichen Situationen und bei den uns fehlenden und liebgewordenen größeren oder kleineren Festen bekommen wir die Auswirkungen dieser unberechenbaren Pandemie mit ganzer Wucht zu spüren“, schildert Kromm die letzten Monate. „Seit dem Frühjahr mussten wir auf vieles verzichten, was uns sonst so selbstverständlich ist. Umso größer war die Hoffnung, dass sich die Situation zum Jahresende hin entspannen könnte“.

Aber weil dies leider nicht der Fall sei, musste der Gemeindevorstand jetzt die Entscheidung treffen. Der Vorstand bittet um Verständnis und sei optimistisch, dass der Weihnachtsmarkt im nächsten Jahr, wie geplant, am 04. Dezember 2021 wieder stattfinden könne.

„Bleiben Sie gesund und passen Sie gerade in der turbulenten Vorweihnachtszeit gut auf sich und ihre Mitmenschen auf!“, appelliert Bürgermeister Kromm an die Reiskirchner Bürgerinnen und Bürger.