Der Betrieb der Gemeindeverwaltung sowie des Bürgerbüros sind weiterhin sichergestellt. Allerdings bitten wir aus Gründen der Minimierung von Direktkontakten, nur in dringenden Fällen die Verwaltung persönlich aufzusuchen und sonst telefonisch oder per Mail Kontakt aufzunehmen.

Im Bereich des Bürgerbüros wird derzeit grundsätzlich immer nur ein Bürger bedient werden können. Ein entsprechender Hinweis hierzu ist an der Eingangstür zum Bürgerbüro angebracht. Dies dient sowohl dem hygienischen Schutze der Mitarbeiter/innen sowie den Bürgern selbst.

Landkreis Gießen. Der Landkreis Gießen und die Kommunen haben sich auf ein verbindliches Vorgehen in der aktuellen Situation rund um die Ausbreitung des Coronavirus (SARS-CoV-2) geeinigt. Die Zahl der infizierten Personen im Landkreis Gießen ist bis Samstagmorgen, 14. März, auf 18 Personen gestiegen. 16 davon befinden sich in häuslicher Quarantäne, 2 Personen wurden mittlerweile aus der Quarantäne entlassen.

Nachstehend finden Sie die Haushaltssatzung 2020.

Wegen Baumaßnahmen wird ein Teilbereich der Straße „Am Liehgen“ im Bereich des Anwesens Nr. 6 in der Zeit vom:

24.03.2020 bis voraussichtlich 07.04.2020

für den allgemeinen Fahrzeugverkehr voll gesperrt.

Nachstehend finden Sie den Veranstaltungskalender der Gemeinde Reiskirchen für den Monat März 2020.

Wälder im Landkreis Gießen auch betroffen

Das Forstamt warnt als Untere Forstbehörde die Bevölkerung vor dem Betreten der Waldflächen in den kommenden Wochen. Aufarbeitung der Schäden und Freiräumen der Wege kann länger dauern.

Familie Bär erhielt Ehrung für ihr siebtes Kind

Am 26. März 2020 für Mädchen* und Jungen* ab der 5. Klasse

Die Gemeinde Reiskirchen und die Gemeinde Buseck bietet ihren Bürgerinnen und Bürgern die kostenlose Abgabe von Wertstoffen über den Wertstoffhof in Reiskirchen, Freiherr-vom-Stein-Straße 7-9 (hinter dem Feuerwehrgebäude parallel zur Bahnlinie) an.

Der Wertstoffhof ist geöffnet
jeweils mittwochs von 17.00 Uhr bis 19.00 Uhr
sowie samstags von 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr.

Sehr geehrte Grundsteuerzahlerin,
sehr geehrter Grundsteuerzahler,

im Jahr 2014 haben Sie letztmals einen Bescheid über die Grundsteuer A und 2016 für die Grundsteuer B von der Gemeinde erhalten.

Es werden im Jahr 2020 keine Grundsteuerbescheide versandt. Die in Jahren 2014 und 2016 ergangenen Bescheide gelten weiter. Nur bei Veränderungen erhalten Sie einen Änderungsbescheid.

Falls Sie uns keine Einzugsermächtigung erteilt haben, bezahlen Sie auch in den Folgejahren zu den auf dem Bescheiden angegebenen Fälligkeiten.

Zur Vereinfachung des Verfahrens können Sie uns jederzeit ein SEPA-Lastschriftmandat erteilen.

Mit freundlichen Grüßen
Fachbereich II Finanzen