Soldan JAN 2022

Herta Soldan, ehrenamtliche Leiterin der Bücherei in Burkhardsfelden, kann stolz auf insgesamt 50 Jahre in „ihrer“ Bücherei in der Alten Schule zurückblicken.

Im Kassenbuch datiert ihr erster Eintrag vom 21.12.1971. Damals war es eine Einrichtung des Kulturrings, ein Vorgänger der Volkshochschule. Heinrich Becker und Walter Henkel, der Vater von Frau Soldan, hatten in den ersten Jahren den Aufbau der Bücherei und deren Betreuung übernommen, dadurch konnte die Jubilarin schon immer mal mitarbeiten. Danach war Lehrer Graf, der direkt im Schulgebäude wohnte, zuständig. Nach einer zwischenzeitlichen Einstellung von offiziellen Öffnungszeiten, war es Herta Soldan, die sich mit Herzblut der Bücherei annahm und wieder regelmäßige Öffnungszeiten anbot; und so wuchs die Lesegemeinde stetig an.

„Über die Jahre konnte der Bücherbestand immer wieder aktualisiert und erweitert werden; inzwischen sind es über 5000 Medien, die zur Ausleihe zur Verfügung stehen, inklusive der Neuerscheinungen auf dem Büchermarkt“, berichtet Herta Soldan. Besonders stolz sei sie auf die Einrichtung einer umfangreichen Kinderbücherei, die – wie sollte es anders sein, selbst viel liest. Neben Bilderbüchern, Spielen und Büchern für Erstleser, könnten auch aus einem reichhaltigen Sortiment Jugendbücher ausgewählt werden. „So wecken wir schon früh das Interesse unserer Jüngsten und können sie an die Literatur heranführen“, ist sich Soldan sicher.

„So eine fleißige und engagierte ehrenamtliche Mitarbeiterin wünscht sich jede Gemeinde“ so Bürgermeister Dietmar Kromm, der auch den pädagogischen Wert des Angebotes herausstellt. Kromm ließ es sich nicht nehmen, der Jubilarin persönlich ein kleines Dankeschön vorbei zu bringen und hofft, dass sie noch lange bei guter Gesundheit ihr Ehrenamt fortführen kann.

Bild: Gemeinde Reiskirchen. Zu sehen sind Bürgermeister Kromm und Herta Soldan bei der Präsentübergabe.