Reiskirchen. Es wurde lange hin und her diskutiert, wie man die Brachfläche an der Parkstraße in Winnerod vernünftig anlegen sollte. Seit ein paar Tagen tut sich nun etwas. Auf Initiative des Ortsbeirates wurde die Fläche bereits gemäht und die großen Gesteinsbrocken wurden entfernt. In dieser Woche wird eine beauftragte Firma überschüssiges Mulch- und Schnittgut entfernen und danach Mutterboden aufbringen – dazu wird eine halbseitige Sperrung der Straße notwendig sein; die Anwohner werden in dieser Zeit um Nachsicht gebeten.

Nach der Frostperiode sollen dann im Frühjahr 2022 nicht gewollte Wildkräuter entfernt und eine mehrjährige Samenmischung untergeharkt werden, mit dem Ziel, dass bereits im Mai oder Juni 2022 eine schöne Blühfläche sichtbar wird. Im darauf folgenden Frühjahr 2023 soll dann ein einmaliger Mulchgang erfolgen, der nicht gewolltes Kraut klein hält und den mehrjährigen Samen zum Keimen verhelfen soll. Wenn das Wetter mitspielt, werden zukünftig von April bis Oktober bunte Blumen das Ortsbild in der Parkstraße verschönern. Nebenbei auch ein kleiner, aber nicht zu unterschätzender Beitrag zum Insekten- und Klimaschutz.