Wer beim Spazieren rund um Reiskirchen ein gelbes Band am Stamm eines Obstbaumes entdeckt, der darf sich ab sofort bedienen.

Nach einem Dringlichkeitsantrag der CDU Fraktion hat die Gemeindevertretung in Reiskirchen den Beschluss gefasst, sich, wie es bereits viele Nachbarkommunen vorgemacht haben, an der bundesweiten Ernteaktion „Gelbes Band“ zu beteiligen. „Da die Obstbäume dieses Jahr recht unterschiedlich tragen, findet die übliche Versteigerung nicht statt“ so die Information aus dem Rathaus.

Unterstützt wird diese sinnvolle Aktion durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft. Die Aktion "Gelbes Band" funktioniert ganz einfach: Obstbaumbesitzerinnen und –besitzer (hier die Gemeinde Reiskirchen) können ihre Bäume durch ein gelbes Band kennzeichnen und damit signalisieren: Hier darf kostenlos und ohne Rücksprache geerntet werden. Verbraucherinnen und Verbraucher können so für den Eigenbedarf kostenlos Obst in ihrer Umgebung ernten und verwenden. Dadurch werden die wertvollen Früchte doch noch und ortsnah verwertet.