Reiskirchen. Gleich in zwei Kindertagesstätten heißt es Abschiednehmen

„Eine Verabschiedung in den Ruhestand ist ein besonderes Ereignis und ein Moment, der allen Beteiligten schwerfällt“, begrüßt Bürgermeister Dietmar Kromm die beiden Erzieherinnen Petra Wilde und Renate Möbus zu einer kleinen Feierstunde im Rathaus.

Renate Möbus kann auf stolze 45 Jahre bei der Gemeinde Reiskirchen zurück blicken und hatte viele Jahre die Leitung der Kita Kunterbunt in Saasen inne. Nach ihrer Ausbildung zur Erzieherin absolvierte sie ihr Anerkennungsjahr in der Kita Spatzennest in Reiskirchen, bevor sie 1976 in ein unbefristetes Arbeitsverhältnis übernommen wurde; bereits 1978 wechselte sie zur Kita Kunterbunt. Zwischenzeitlich pausierte Möbus wegen Elternzeit und als sie Ende 1986 zurückkam, übernahm sie zunächst eine Gruppenleitung in der Saasener Einrichtung, um ab 2001 für insgesamt 12 Jahre die Gesamtleitung zu übernehmen. Ab 2013 bis zuletzt hatte Möbus wieder die Leitung einer Gruppe in derselben Einrichtung übernommen.

Viele Kinder habe sie in dieser Zeit kommen und gehen gesehen, viele Elterngespräche geführt, das Leben in dieser Kita mit Ideen geprägt und durch ihr angenehmes und herzliches Wesen positiv beeinflusst, so der Bürgermeister in seiner Laudatio.

Auch für Petra Wilde, die ebenfalls mit Ablauf des letzten Monats in den wohlverdienten Ruhestand ging, könne er dies so unterschreiben, meinte Kromm. Auch sie verantwortete viele Jahre die Geschicke in einer Reiskirchner Kita. 20 Jahre war sie Leiterin der Zugvögel in Ettingshausen, habe maßgeblich an der Weiterentwicklung der Kita-Konzepte gearbeitet. Nach ihrer Ausbildung zur Erzieherin war die Neu-Rentnerin 15 Jahre Leiterin einer Kita in Wölfersheim, sammelte 4 Jahre Erfahrungen als Erzieherin in einem Heim für geistig und körperlich behinderte Kinder, bevor sie letztendich in Reiskirchen beruflich Fuß fasste.

„Sie Beide waren Vorgesetzte, Kollegin und Freundin zugleich, haben ihr Team mit Ideen bereichert und waren durch ihre fröhliche und herzliche Art bei den Kindern und Eltern immer sehr beliebt. Wir alle werden Sie unglaublich vermissen“, klang es ein wenig wehmütig aus den Worten ihres nun ehemaligen Vorgesetzten.

Bürgermeister Kromm, Christina Österlein, die jetzige Leiterin der Saasener Kita Kunterbunt, Christian Müller, der Leiter der Kita Zugvögel in Ettingshausen sowie Birgit Gans vom Personalrat wünschten beiden Damen einen guten Start in den neuen Lebensabschnitt, mit der Aufforderung, ihre neugewonnene Freizeit zu genießen.

Ruhestand

Bildunterschrift: (v.l.) Bürgermeister Dietmar Kromm, Petra Wilde, Renate Möbus
Foto: Gemeinde Reiskirchen