Landrätin sowie Jugend- und Sozialdezernent bedanken sich für Unterstützung der Bürgerinnen und Bürger

Landkreis Gießen. Während die Kreisverwaltung Gießen für den Publikumsverkehr während der Corona-Pandemie geschlossen ist, nimmt das Jugendamt weiterhin seinen gesetzlichen Schutzauftrag wahr. „Dafür sind wir auf Ihre Mithilfe angewiesen“, sagt Landrätin Anita Schneider. Der letzte öffentliche Aufruf habe bereits Wirkung gezeigt. Jugend- und Sozialdezernent Hans-Peter Stock ergänzt: „Auch wenn die Schule nun teilweise wieder losgeht, heißt es, wachsam bleiben. Wenn Sie zum Beispiel in der Nachbarswohnung einen eskalierenden Streit hören, zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren.“

Wer in Grünberg, Hungen, Laubach, Rabenau oder Reiskirchen wohnt, kann die Außenstelle in Grünberg unter 0641 9390-6120 kontaktieren. Wer in einer anderen Kommune im Landkreis Gießen wohnt, kann die Hauptstelle am Riversplatz unter 0641 9390-9002 kontaktieren.

Auch Pflegeeltern sowie Eltern, deren Kinder in Pflegefamilien leben, können sich in allen Fragen an die Fachkräfte des Pflegekinderdienstes wenden. Hier gilt unabhängig vom Wohnort die Telefonnummer 0641 9390-9002.
Zusätzlich gibt es die Angebote des Unabhängigen Beauftragten für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs der Bundesregierung unter www.ubskm.de und speziell während der Corona-Pandemie unter www.kein-kind-alleine-lassen.de.

2020 04 28 PM Kinderschutz während Corona Pandemie

Bildnachweis:
Landkreis Gießen