Wälder im Landkreis Gießen auch betroffen

Das Forstamt warnt als Untere Forstbehörde die Bevölkerung vor dem Betreten der Waldflächen in den kommenden Wochen. Aufarbeitung der Schäden und Freiräumen der Wege kann länger dauern.

Seit gestern zieht das Unwettertief „Sabine“ über Hessen. Dies ist mit starken Sturmböen verbunden, die örtlich auch Orkanstärke erreichen können.

Das allein erhöht das Risiko von umstürzenden Bäumen und abgebrochenen Kronenteilen schon deutlich. Darüber hinaus ist der Wald vorgeschädigt. An vielen Stellen mussten in den vergangenen Wochen kranke und abgestorbene Bäume entnommen werden. Dadurch ist das Kronendach vielfach unterbrochen und die Lücken bieten dem Sturm weitere Angriffsflächen. Erste Beobachtungen heute Vormittag bestätigen außerdem, dass in den vorgeschädigten Buchenkronen häufig bereits Holzabbauprozesse eingesetzt haben, erkennbar an den vielen Kronenbrüchen.

Bitte meiden Sie deshalb in den nächsten Tagen den Wald. Es besteht Lebensgefahr! Und ein sehr hohes Risiko, dass auch nach Abflauen des Sturms abgebrochene Äste aus den Kronen zu Boden fallen.

Für Rückfragen steht Ihnen das Forstamt Wettenberg unter der Rufnummer (0641) 460460-0 gerne zur Verfügung.