Wiederholt musste die Gemeinde Reiskirchen feststellen, dass Abfälle in den Abfallgruben der Friedhöfe landen, die dort nicht hingehören.

20190917 090139 resized2So wurden durch Unbekannte am Friedhof in Ettingshausen Bauschutt und große Plastikfolien entsorgt. Zudem wurden erhebliche Mengen gefüllter Hundekotbeutel vorgefunden. „Es ist total ärgerlich, wenn es Menschen gibt, die nicht in der Lage sind, den kommunalen Wertstoffhof zu nutzen. Ebenso unverständlich ist es für mich, dass Hundebesitzer die Hundekotbeutel nicht in den öffentlichen Abfallkörben entsorgen. Die Gruben auf den Friedhöfen sind ausschließlich für die Entsorgung von Grünabfällen und Restmüll von den Friedhöfen vorbehalten. Diesen Müll nun wieder zu trennen kostet viel Zeit und Geld. Die Bauhofmitarbeiter müssen sich nun mit der Mülltrennung beschäftigen und können entsprechend anstehende Aufgaben nicht erledigen. Diese unnötigen Arbeiten können vermieden werden, wenn jeder den Müll ordentlich entsorgt.“, so Bürgermeister Kromm. Die illegale Entsorgung von Gegenständen, die nicht vom Friedhof stammen, stellen zudem ordnungsrechtliche Verstöße dar. Insbesondere der Einwurf von Materialien von anderen Grundstücken, wie z.B. Baumaterialien, größere Foliengebinde, Hundekotbeutel, Farbeimer etc., sind eine Ordnungswidrigkeit, die gemäß Friedhofsordnung der Gemeinde Reiskirchen mit einem Bußgeld von bis zu einer Höhe von 1.500,-- € belegt werden können.

In diesem Zusammenhang bittet er die Bevölkerung, Verstöße der Gemeindeverwaltung Reiskirchen zu melden.  Zudem bittet er die Friedhofsnutzer außerdem, die Abfälle sortenrein einzuwerfen.

Reiskirchen, den 18.9.2019
Der Gemeindevorstand
der Gemeinde Reiskirchen