Freiwillige Sammelgruppen werden gesucht

Jedes Jahr findet vom Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge eine Haus- und Straßensammlung statt. Während dieser Zeit werden in ganz Deutschland Gruppen aktiv und engagieren sich für die Arbeit des Volksbunds.

„Kriegsgräber erzählen Geschichte(n)“ unter diesem Motto steht wieder der diesjährige Sammlungsaufruf des Volksbunds in Hessen.

Am 16. Dezember 2019 jährt sich das Gründungsdatum des Volksbunds, und es können auf 100 Jahre „Dienst am Menschen – Dienst am Frieden“ zurückgeblickt werden. Der Verein gründete sich nach Ende des Ersten Weltkrieges und pflegt noch heute mit der wertvollen Unterstützung der Sammlungen im Auftrag der Bundesrepublik Deutschland die deutschen Kriegsgräber im Ausland. Weiterhin regt er insbesondere junge Menschen zur kritischen Auseinandersetzung über die Ursachen und die Folgen der Weltkriege und der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft sowie der gegenwärtigen (Bürger-)Kriege, des Terrors und der Gewalt an. Detaillierte Informationen zu den Arbeitsbereichen des Vereins sind unter www.volksbund-hessen.de abrufbar.

Um diese Gefallenen in Ehren zu halten, braucht der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. Unterstützung. Die Gemeinde Reiskirchen sucht hierfür Gruppen, die sich an der Straßensammlung beteiligen möchten. Es ist möglich, dass die Sammelgruppen 10% des Sammelbetrags für Ihre Arbeit erhalten. Die Sammlung ist vom 19.10. bis 24.11.2019 möglich. Interessierte melden sich bitte bei der Jugendpflege Reiskirchen und erhalten dort nähere Informationen sowie die Sammelunterlagen (Tel.: 06408/503152, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).