Nach der bedauerlichen Überchlorung des Wassers vom Schwimmbad Ettingshausen, bei dem mehrere Personen gesundheitlich beeinträchtigt wurden, hatte die Gemeinde Reiskirchen einen unabhängigen Gutachter beauftragt, damit die Anlage des Schwimmbades einer technischen Überprüfung unterzogen wird.
 „Wir waren alle von diesem Vorfall schockiert und die Gemeinde wünscht, dass solche Vorfälle in Zukunft vermieden werden.“, so Bürgermeister Kromm. Die Begutachtung fand mittlerweile in der 26. Kalenderwoche statt. Neben dem Gutachter war auch das Regierungspräsidium Gießen eingeschaltet. Bei der Überprüfung konnte festgestellt werden, dass die Wasseraufbereitungs- und Filteranlage zwar alt ist, jedoch nicht gegen gesetzliche Bestimmungen verstößt. Das Gutachten selbst liegt der Gemeinde noch nicht in schriftlicher Form vor.
Zur Qualitätssteigerung im Bereich Sicherheit wurden vom Gutachter einige Empfehlungen im Vorfeld benannt, um zukünftig wieder einen reibungslosen Badbetrieb möglich zu machen. Inzwischen wurden technische Veränderungen an der Anlage vorgenommen, die dafür sorgen sollen, dass erhöhte Chlorzugaben in dieser Form nicht mehr vorkommen können.
Erfreulicherweise konnte auch eine zertifizierte Fachfirma gewonnen werden, die diese Umbaumaßnahmen kurzfristig umsetzen konnte, obwohl sie einen vollen Terminkalender hat, bedankt sich Kromm.
Ebenso wurden Anpassungen im Bereich der technisch organisatorischen Maßnahmen umgesetzt.
Da mittlerweile die meisten Umbaumaßnahmen abgeschlossen seien, ist beabsichtigt, dass der Badbetreiber und die Gemeinde Reiskirchen das Schwimmbad kommenden Montag, den 15.07.2019 wieder zu öffnen, so die Information aus dem Rathaus. Zuvor werde noch eine Wasserprobe an ein unabhängiges Labor geschickt, die eine Analyse der guten Wasserqualität bestätigen soll.
„Insgesamt haben wir alle Maßnahmen getroffen, die wichtig waren und uns empfohlen wurden“ so Kromm. „Angefangen von der einstweiligen Schließung, bis hin zur technischen Aufrüstung der Anlage. Das Freibad in Ettingshausen hat für die Bevölkerung, den Förderverein und für die politisch Verantwortlichen einen hohen Stellenwert. Es ist uns wichtig, dass wir diese Freizeiteinrichtung erhalten. Gleichzeitig möchte ich mich für die Unterstützung und das entgegengebrachte Vertrauen bedanken, was uns in dieser Zeit zum Thema Freibad Ettingshausen entgegen gebracht wurde.“, so Bürgermeister Dietmar Kromm abschließend.