Gutachter war vor Ort – warten auf den Bericht.

Vergangene Woche ist im Freibad in Ettingshausen eine erhöhte Menge von Chlor in eines der Schwimmbecken ausgetreten. Bei diesem Unfall kamen bedauerlicherweise einige Badegäste zu Schaden, die sich zu dieser Zeit im Wasser aufhielten.

Das Freibad wurde daraufhin vorübergehend geschlossen und die Gemeinde hat umgehend einen Gutachter mit der Klärung der Ursache beauftragt.

Inzwischen wurde die Anlage, die die Chlorgaszufuhr automatisch steuert und überwacht, begutachtet. Das Ergebnis steht zum jetzigen Zeitpunkt noch aus. Bis das Ergebnis der Untersuchungen vorliegt und eventuell notwendige Maßnahmen getroffen wurden, muss das Schwimmbad zur Sicherheit unserer Badegäste leider geschlossen bleiben.

„Die Gemeinde Reiskirchen wird alles daran setzen, den Vorfall so schnell wie möglich aufzuklären und die Unfallursache restlos zu beseitigen, damit das Schwimmbad unseren Badegästen wieder in einem einwandfreien Zustand zur Verfügung gestellt werden kann. Wir sind zuversichtlich, dass uns dies noch in den gerade gestarteten Sommerferien gelingen wird“, so Bürgermeister Dietmar Kromm.