Umfangreiche Pflegearbeiten noch nicht abgeschlossen

Am Samstag vor Pfingsten wurden in dem Waldbereich „Am Nonn“ Bergahorne gefällt, die von der Rußrindenkrankheit befallen waren und Fichten aufgearbeitet, die wegen der Trockenheit sowie durch Borkenkäferbefall abgestorben oder geschädigt waren.

Wie das Forstamt Wettenberg jetzt mitteilte, müssen weitere Bäume gefällt werden.  Betroffen seien drei Buchen, von denen 2 bereits abgestorben und eine weitere an einem Pilz erkrankt seien. Diese sollen, wegen der Verkehrssicherungspflicht, schnellstmöglich gefällt werden. Eine der Buchen stünde unmittelbar am Rand des von Spaziergängern intensiv genutzten Wanderweges.

Durch die erforderlich gewordenen Maschineneinsätze sei dieser Wanderweg inzwischen in Mitleidenschaft gezogen worden, informiert Bürgermeister Dietmar Kromm. Nach Abschluss der Maschinenarbeiten und wenn es die Bodenverhältnisse es zuließen, solle dieser wieder hergerichtet werden, so Kromm abschließend.

.